AlltagsTrainingsProgramm

Datum: 20.03.18

In das Konzept des AlltagsTrainigsProgramms (ATP) ließen sich am Samstag, den 10.03.2018 in Röbel von 10.00 – 17.00 Uhr 13 ÜbungsleiterInnen von der DTB-Referentin Dr. Gudrun Paul einweisen.

Inhalt der Multiplikatorenschulung war, dass die ÜbungsleiterInnen das Konzept des Programms kennen lernen, sie wissen, wie sie dies im Verein umsetzten können, welche Rahmenbedingungen erfüllt sein müssen und welche Ziele das Programm verfolgt bzw. welche Zielgruppe speziell angesprochen ist. Das Konzept des ATP-Programms basiert auf den Kenntnissen zum demografischen Wandel und der Zunahme der Multimorbidität im Alter, bei dem das Thema Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Eine Schlüsselfunktion nimmt dabei immer wieder die Bewegungsförderung ein. Schon kleine Änderungen der Bewegungsgewohnheiten und die Steigerung der körperlichen Aktivität haben positive Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden. Denn Bewegung ist Leben, Bewegung hält mobil und Bewegung fördert soziale Kontakte! Der zwölfwöchige Kurs wird durch die BZgA gefördert, so kann der Sportverein z.B. Mieten oder Honorare für diesen Kurs abrechnen. Partner und Konzepptentwickler sind die Deutsche Sporthochschule Köln (DSHS), der Deutsche Olympische Sportbund e.V. (DOSB), der Deutsche Turner-Bund e.V. (DTB) und der Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. (LSB NRW).Das ATP ist mit wenigen Hilfsmitteln (Treppe, Stühle, Wege, elastisches Übungsband) einfach umsetzbar. Die TeilnehmerInnen des Kurses, sollten Männer und Frauen ab 60 Jahren ohne sportaktiven und Sportvereinshintergrund sein und nehmen kostenfrei an dem Kurs teil. Das Kursprogramm vermittelt, wie leicht es ist, Alltagssituationen und Alltagsfertigkeiten als Trainingsmöglichkeit zu erkennen und zu nutzen - überall und zu jeder Zeit, indoor und outdoor, wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination verbessert werden können, wie im Gruppentraining oder im Alltag geübt werden kann.

Einige der am Samstag anwesenden ÜbungsleiterInnen werden das AlltagsTrainingsProgramm zukünftig in ihrem Verein etablieren. Die Referentin, Dr. Gudrun Paul, konnte lebhaft aus ganz persönlichen Erfahrungen mit der Umsetzung des Programms in ihrem Heimatverein berichten und stellte den Erfolg und den Mehrwehrt für alle Beteiligten sehr interessant dar.

Kristin Meyer

Landesturnverband M-V e.V.