Die aktuelle Verordnung der Landesregierung fordert von jedem Verein ein Schutz- und Hygienekonzept. Um dieses zu entwickeln finden hier Vereine Übersichten und Dokumente für die Entwicklung eines vereinseigenen Konzeptes. 

Auch wenn der Kinder- und Jugendsport weitestgehen unberührt von den derzeitigen Einschränkungen im Amateur- und Freizeitsport bleibt, empfehlen wir den Sportlern das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in schlossen Räumen (bis zum Kursbeginn). 

Des Weiteren sind Trainer/Innen, Betreuer/Innen, medizinisches Personal sowie Zuschauer verpflichtet eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. 

Es sind Anwesenheitslisten zu führen und 14-Tage aufzubewaren.

Die Sportgruppen sind möglich konstant zu halten. 

Weitere Auflagen sind der Verordnung und den Anlagen zu entnehmen. Bei den Empfehlungen des DTB und des DOSB sind ist die Verordnung der Landesregierung M-V zu berücksichtigen. 

 

Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung. 

info@turnen-mv.de

 


Landesregierung M-V beschließt weitere Lockerungen

Wiederaufnahme des Indoorsports

Mit der Pressmitteilung vom 19.05.2020 des Ministeriums für Soziales, Integration und Gelichstellung ist es nun offiziell. Ab 25.05.2020 darf wieder in den Sporthallen, Gymnastikräumen und Fitnessräumen des Landes trainiert werden. Für die Wiederaufnahme von Sport in Hallen und Räumen wurden vom Landessportbund in Kooperation mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales ein Konzept mit konkreten Rahmenbedingungen veröffentlicht.

Wir freuen uns, dass das Vereinsleben wieder Aufwind erhält und der Leistungs-, Breiten und Freizeitsport nun auch Indoor wieder stattfinden kann.

Seit dem 18. Mai sind ebenfalls Jugendfreizeiten erlaubt. Hierzu sind am 02. Juni 2020 neue Hygieneempfehlungen veröffentlicht worden (https://www.regierung-mv.de/static/Regierungsportal/Ministerium%20für%20Soziales,%20Integration%20und%20Gleichstellung/Dateien/Bilder/2.%20Corona-JugVO%20ÄndVO%20M-V_Lesefassung%20(Stand%2002.06.2020).pdf)

Und ab dem 08. Juni können Hallenbäder für den Vereinssport genutzt werden (https://www.regierung-mv.de/serviceassistent/_php/download.php?datei_id=1624992). 

Was Vereine vor der Öffnung der Hallen u.a. beachten sollten?

  • Rücksprachen mit Träger der Hallen, um Hygienemaßnahmen (Reinigung, Kennzeichnung von Wegen etc.) abzuklären
  • Erstellung einer Hygienebestimmung im Verein (Empfehlung: Handlungsempfehlungen des DTB, Reglungen IndoorSport „MV-Plan 2.0)
  • Vorbereitung der Trainingsräume, Sanitäranlagen und Vorräume (z.B. Abstände zwischen Geräten, Markierung Ein und Ausgänge, Aushänge Information (siehe 10 Leitplanken))
  • Strukturierung und Steuerung der Trainings/ Sportgruppen (u.a. feste Gruppen, Anwesenheitslisten, Gruppenwechsel mind. 10 min)
  • Informationen und Aufklärung zur Wiederaufnahme und Maßnahmen an Mitglieder
  • eventuell Hygienebeautragenten/ -team benennen

Hilfsmaterialien:

Meldung des DTB

DTB-Wettkämpfe und Veranstaltungen im Jahr 2020

Wie Anfang April mitgeteilt, wurden bislang bis zur Sommerpause, d.h. bis einschließlich zum Zeitpunkt des zuletzt geplanten Wettkampfes auf Bundesebene (05.07.2020), alle nationalen Wettkampfveranstaltungen und Wettbewerbe abgesagt. In seiner außerordentlichen Videokonferenz am 27.05.2020 hat das DTB-Präsidium für die verbleibenden Wettkämpfe und Veranstaltungen im Jahr 2020 folgende Beschlüsse gefasst:

1. Der DTB prüft die Durchführung der Deutschen Meisterschaften und Deutsche Jugendmeisterschaften in den Olympischen und den World Games Sportarten im Oktober/November 2020, um den mittelfristigen Leistungsaufbau der Kaderathleten*innen, u.a. auf die Olympischen Spiele 2021 bzw. World Games 2022, zu ermöglichen. Diese Personengruppe hat das Training in Kleingruppen bereits wieder aufnehmen können und die Teilnehmerfelder sind begrenzt (z.B. DM Gerätturnen auf 24 Turnerinnen bzw. 36 Turner). Es bestehen demnach gleiche Voraussetzungen zur Vorbereitung für alle Beteiligten.
Die Realisierbarkeit der Ausrichtung der Wettkämpfe bzw. die Modalitäten der Durchführung der einzelnen Veranstaltungen wird von den jeweiligen gültigen örtlichen Verordnungen abhängen.

2. Alle weiteren DTB-Wettkämpfe und Wettbewerbe 2020 werden grundsätzlich auf der Bundesebene abgesagt. Damit soll zum einem den LTV und ihren Untergliederungen die Möglichkeit gegeben werden, nach eigenem Ermessen auf der lokalen und regionalen Ebene Wettkämpfe unabhängig von Terminen auf der Bundesebene zu koordinieren und durchzuführen. Auf der jeweiligen Landesebene herrschen für alle Teilnehmenden vergleichbare Rahmenbedingungen und ermöglichen somit sportlich faire Wettkämpfe. Die Begrenzung der Wettkämpfe auf die lokale Ebene ist zudem ein Beitrag zur Eindämmung der Pandemie, da u.a. das Reisen der Teilnehmenden durch das Bundesgebiet wegfällt.

3. Über die Liga-Wettkämpfe entscheiden DTL bzw. DFBL als zuständige Veranstalter/Organisationen.

Zusammenarbeit des LTV M-V mit DTB und anderen LTVs

Handlungsempfehlungen zur Öffnung der Sporträume

Im Rahmen der Sportministerkonferenz wurde über die Rückkehr zum Vereinssport und die Öffnung der Sporträume debattiert. Der Landesturnverband M-V e.V. befürwortet die Entscheidungen der Sportministerinnen und -minister und setzt auf eine baldige Rückkehr in den Trainingsbetrieb unter Berücksichtigungen von Schutzmaßnahmen. Wie eine Wiederaufnahme unter Berücksichtigung des Infektionsschutzgesetzes aussehen kann, hat der Deutsche Turner-Bund bereits gegenüber dem Deutschen Olympischen Sportbund ausführlich dargelegt (https://www.dtb.de/index.php?id=4187).

Derzeit arbeitet der LTV M-V gemeinsam mit DTB und anderen LTVs an einer Konkretisierung zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs und beteiligt sich an Arbeitsgruppen in den Bereichen Kinderturnen, Sportarten, Fitness- und Gesundheitssport, Spitzensport und Vereins-Fitnessstudios. Hier sollen Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, um die Diskussion des Bundes und der Länder zur Öffnung der Sporträume zu unterstützen und voranzutreiben.

Am vergangenen Wochenende wurde von der Landesregierung M-V beschlossen, dass die Sporträume zum 25.05.2020 wieder geöffnet werden können. Unter welchen Bedingungen und Voraussetzungen in den Sporthallen wieder Sport getrieben werden kann, ist noch nicht bekannt (https://www.regierung-mv.de/serviceassistent/_php/download.php?datei_id=1624160). 

Über die weiteren Entwicklungen werden wir informieren.

 

Corona-Sportvereinshilfe

Für Sportverbände und Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern ist die Möglichkeit geschaffen worden, für entstandene Einnahmeverluste finanzielle Unterstützung zu erhalten. Weitere Informationen sind auf den Seiten der Landessportbundes M-V zu finden. 

https://www.lsb-mv.de/sportfoerderung/

Veranstaltungsabsagen und Informationen

Die Verantwortlichen des Landesturnverbandes M-V e.V. reagieren neben vielen weiteren Verbänden im Land auf die Geschehnisse rund um den neuartigen Coronavirus und sagen Veranstaltungen ab. 

Aufgrund der erneuten Verdachtsfälle von Corona-Infizierten und des schwer einzuschätzenden Risikos für Sportler, Übungsleiter, Teilnehmer und Besucher sagt der Landesturnverband weitere Veranstaltungen ab. Damit reagiert der Landesturnverband auf die die neuen Maßnahmen der vergangenen Tage. Mit der Absage der Veranstaltungen kommt der Verband seiner Verantwortung gegenüber seinen engagierten Mitgliedern nach und trägt seinen Teil dazu bei, der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken.

 

Folgende Veranstaltungen sind betroffen (Stand: 10.06.2020) 

- 14.03.2020 Aerobic Convention

- 14.03.2020 Ostdeutsche Meisterschaft im Faustball

- 21.03.2020 traditioneller Bernsteinpokal im Gerätturnen

- 21.03.2020 Wettkämpfe im Landes-Pokal und Kindergruppen MV Dance, Gym/ Tanz, Dance (alle Wettkämpfe, Stand 18.03.2020))

- 28.03.2020 Das neue Coretraining

- 29.03.2020 Petermännchenpokal Einzel WK + LK der RSG

- 18.04.-19.04.2020 Turn10 Kampfrichter-Ausbildung Basis

- 25.04.2020 DTB Kernmodul "Gesund und Fit" 

- 25.04.2020 Fachtag: Turnen ist mehr

- 29.04.-03.05.2020 ÜbungsleiterIn B Prävention - Allgemeinses Gesundheitstraining Modul I

- 09.05.2020 Der Bauch

- 09.05.2020 19. Sport- und Gesundheitstag in Stralsund

- 16.05.2020 Raus aus dem Haus - Eroberung des öffentlichen Raumes

- 06.06.-07.06.2020 Übungsleiter B Prävention - Modul II

- 13.06.2020 Faszien Fitness - Eine Einführung 

- 06.06.-07.06.2020 15. Jugendsportspiele in Schwerin (betroffene Sportarten: Gerätturnen, Sportakrobatik, Rythmische Sportgymnastik, Dance)

- Gerätturn-Wettkämpfe bis 06.09.2020

- alle Wettkämpfe bis August

- alle Aus- und Fortbildungen und Gremiensitzungen (bspw. Landesturntag) bis einschließlich 31.07.2020

- MV-Tag 2020 (Verschoben auf 2021)

 

Weitere Veranstaltungen können folgen. 

 

Empfehlungen:

Wir empfehlen unseren Mitgliedsvereinen, die aktuellen Informationen der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, des LSB M-V und des LTV zu verfolgen. Die Entscheidung über eine Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes liegt in den Händen der Vereine. Wir hoffen, dass die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen konsequent umgesetzt werden (Bereitstellung von Desinfektionsmitteln, Belüftungen, Verzicht auf Händeschütteln, etc.). Als LTV können wir keine Vereinsmaßnahmen und/oder den Trainingsbetrieb absagen, unser Rat besteht darin, umsichtig zu handeln und sehr achtsam zu sein. Der Schutz muss sich auch auf die Übungsleiterinnen und Übungsleiter beziehen.

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Blickpunkte/Coronavirus

https://www.lsb-mv.de/medien/news/aktuelle-meldungen/Zum-Umgang-mit-dem-Corona-Virus-im-Sport/

 

Veranstaltungen des Deutschen Turner-Bundes

Der DTB hat neben der Absage des EnBW DTB Pokals am 12.03.20 auch alle weiteren nationalen Wettkampfveranstaltungen vorerst abgesagt, ebenso einige Gremiensitzungen und Tagungen. Der  DTB prüft nun mögliche Verlegungen und die Durchführung von Online-Meetings. 

https://www.dtb.de/weitere-nachrichten/nachrichten/artikel/informationen-zum-coronavirus-im-sport-9271/

 

Weitere Informationen zum Thema: 

Im Allgemeinen weisen wir auf die konsequente und eigenverantwortliche Einhaltung der "allgemeinen Hygienerichtlinien" hin. Wir bitten Personen mit Krankheitssymptomen im Zweifelsfall nicht  anzureisen. Dies betrifft Zuschauer/innen, Aktive und Kampfrichter/innen gleichermaßen.