Jetzt neu:
Sprossenwand - Magazin im DTB

Neuerungen kurz zusammen gefasst. 

Für den Sport ergeben sich u. a. folgende Änderungen:

1. Anwesenheitslisten

Überall dort, wo Anwesenheitslisten zu führen sind, gilt dies nur noch für den Innenbereich, nicht mehr für den Außenbereich (zum Nachlesen: § 2 Absatz 21 Satz 2, § 2 Absatz 22 Sätze 2 und 3, Anlage 21 Nr. 4, Anlage 22 Ziffer 2 Satz 3 Ziffer a), § 8 Abs. 9 – 9b, Anlage 44 Ziffer I.4. Corona-LVO M-V).

2. Sportgroßveranstaltungen

Für Sportgroßveranstaltungen (mehr als 5000 Zuschauende) wurde die Obergrenze von 15.000 Personen aufgehoben. Im Außenbereich darf die Auslastung bis zu 75 % der jeweiligen Höchstkapazität betragen, im Innenbereich bleibt es bei 50 % (§ 2 Absatz 22 Satz 4 Corona-LVO M-V).

3. Zwei-G-Optionsmodell

Nach dem neuen Zwei-G-Optionsmodell können Veranstalter, Gastronomen und Einzelhändler freiwillig auf Corona-Hygienemaßnahmen oder andere Auflagen verzichten, wenn sie nur Geimpfte und Genesene zulassen und Getestete von der Wahrnehmung der Angebote ausschließen.

Diese Möglichkeit kommt u.a. für Veranstaltungen gemäß § 8 Absätze 9 bis 9b Corona-LVO M-V in Betracht, also auch für Sportveranstaltungen mit Zuschauern (vgl. § 1d Corona-LVO M-V). In diesem Fall entfallen Auflagen wie Kapazitätsbeschränkungen oder Personenzahlbegrenzungen, aber auch die Pflichten zum Einhalten eines Mindestabstandes, zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung oder die Kontaktdatenerfassung.

Bitte beachten Sie:

  • Die Veranstaltung ist vorab bei der zuständigen Behörde anzuzeigen (vgl. § 1d Absatz 2 Ziffer 5, Anlage III Corona-LVO M-V).
  • Grundsätzlich müssen alle Personen – Zuschauer wie Sportler – geimpft bzw. genesen sein und den entsprechenden Nachweis vorzeigen; zu Ausnahmen (z. B. für Kinder) siehe § 1d Absätze 3 – 9 Corona-LVO M-V.
  • Das Zwei-G-Optionsmodell ist zwar grundsätzlich auch auf Mitgliederversammlungen gem. § 8 Absatz 5 Corona-LVO M-V anwendbar. Dennoch wird geraten, bei Mitgliederversammlungen das Drei-G-Modell anzuwenden und damit auch Getestete zuzulassen. Wenn alle Mitglieder, die weder geimpft noch genesen sind, von der Wahrnehmung ihrer satzungsmäßigen Mitgliedsrechte, z.B. bei Abstimmungen oder Wahlen, faktisch ausgeschlossen werden, ohne dass dies zwingend erforderlich ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass entsprechend gefasste Beschlüsse anfechtbar wären.

Quelle: LSB MV


Ab morgen ist der SPortbetrieb wieder für alle Altergruppen und alle Sportarten in MV erlaubt. Sicherheits- und Hygienekonzepte sind weiterhin notwendig um den Sportbetrieb durchführen zu können. Um dieses zu entwickeln finden hier Vereine Übersichten und Dokumente für die Entwicklung eines vereinseigenen Konzeptes. 

Bei Sport im Innenbereich sind 15 Personen erlaubt. Alle Personen müssen einen tagesaktuellen Test (24 h) oder PCR-Test (48 h) vorweisen. Draußen können 25 Personen gemeinsam trainieren, auch ohne Test. 

Es sind Anwesenheitslisten zu führen und 14-Tage aufzubewaren.

Die Sportgruppen sind möglich konstant zu halten. 

Weitere Auflagen sind der Verordnung und den Anlagen zu entnehmen. Bei den Empfehlungen des DTB und des DOSB sind ist die Verordnung der Landesregierung M-V zu berücksichtigen. 

 

Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung. 

info@turnen-mv.de

 


Zusammenarbeit des LTV M-V mit DTB und anderen LTVs

Handlungsempfehlungen zur Öffnung der Sporträume

Im Rahmen der Sportministerkonferenz wurde über die Rückkehr zum Vereinssport und die Öffnung der Sporträume debattiert. Der Landesturnverband M-V e.V. befürwortet die Entscheidungen der Sportministerinnen und -minister und setzt auf eine baldige Rückkehr in den Trainingsbetrieb unter Berücksichtigungen von Schutzmaßnahmen. Wie eine Wiederaufnahme unter Berücksichtigung des Infektionsschutzgesetzes aussehen kann, hat der Deutsche Turner-Bund bereits gegenüber dem Deutschen Olympischen Sportbund ausführlich dargelegt (https://www.dtb.de/index.php?id=4187).

Derzeit arbeitet der LTV M-V gemeinsam mit DTB und anderen LTVs an einer Konkretisierung zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs und beteiligt sich an Arbeitsgruppen in den Bereichen Kinderturnen, Sportarten, Fitness- und Gesundheitssport, Spitzensport und Vereins-Fitnessstudios. Hier sollen Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, um die Diskussion des Bundes und der Länder zur Öffnung der Sporträume zu unterstützen und voranzutreiben.

Am vergangenen Wochenende wurde von der Landesregierung M-V beschlossen, dass die Sporträume zum 25.05.2020 wieder geöffnet werden können. Unter welchen Bedingungen und Voraussetzungen in den Sporthallen wieder Sport getrieben werden kann, ist noch nicht bekannt (https://www.regierung-mv.de/serviceassistent/_php/download.php?datei_id=1624160). 

Über die weiteren Entwicklungen werden wir informieren.

 

Corona-Sportvereinshilfe - Verlängert bis 30.06.2021

Für Sportverbände und Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern ist die Möglichkeit geschaffen worden, für entstandene Einnahmeverluste finanzielle Unterstützung zu erhalten. Weitere Informationen sind auf den Seiten der Landessportbundes M-V zu finden. 

https://www.lsb-mv.de/sportfoerderung/